Das perfekte Rezept für kurze Pausen auf Tour

Das perfekte Rezept für kurze Pausen auf Tour

von | 19. Jul. 2021

Die Grill-Saison fährt auf Hochtouren – habt ihr euren Grill eigentlich auch mit dabei auf der Ladefläche? Jetzt gibt es hier drei Möglichkeiten: Bereitet das neue Unermüdlich-Rezept genau nach Anleitung unter Zuhilfenahme einer Pfanne zu und genießt den herrlich-deftigen Geschmack auch gerne aufgewärmt am nächsten Tag. Oder legt das Fleisch doch einfach auf den Grill!

Je nach Grillrost sollte das Fleisch dann allerdings eventuell erst nach dem Garen in Stücke geschnitten werden. Idee Nummer 3: Das Gericht bleibt an sich fleischlos glücklich und kommt als Beilagensalat zu Bratwurst, Schinkengriller, Räuchertofu oder, oder, oder auf eure Teller.

Unten findet ihr ganz einfach die Schritte, mit denen ihr den deftigen Nudelsalat mit gebratenem Schweinefleisch ohne Probleme nachkochen könnt! Ihr wollt einfach nur eine schnelle Übersicht? Dann findet ihr hier das Rezept in der Kurzansicht, die ihr über dieses Symbol auch ausdrucken könnt!

Ergibt2 Portionen
SchwierigkeitsgradEinfach
 200 g mageres Schweinefleisch, in kleine Würfel geschnitten
 100 g Gabelspaghetti (z. B. Birkel, Barilla, Buitoni), in Salzwasser bissfest gekocht
 4 Gewürzgurken, in dünne Scheiben geschnitten
 ½ Glas Silberzwiebeln
 1 kleine Dose(n) Mexico Mix (Bonduelle)
 3 Stück eingelegte Paprikaschoten, in gleich große Stücke geschnitten
 1 kleines Bund glatte Petersilie, gewaschen und gezupft
 2 Eier, hartgekocht, in Würfel geschnitten
  Rapsöl zum Braten
  Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
 Prise Paprikapulver (Sorte: mildgeräuchert)
Für die Schaschliksauce:
 100 ml Fertigprodukt (z. B. Werder, Knorr, Kühne)
 1 Spritzer Tabasco
 2 EL Öl
 1 TL Weinessig
 Evtl. etwas Wasser oder Brühe, damit die Sauce flüssig bleibt
Zubereitung
1

Die Sauce mit Tabasco, Essig und Öl verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce sollte eher dünnflüssiger sein.

2

Das Schweinefleisch würfeln, in heißem Öl anbraten und mit Paprikapulver, etwas Salz und etwas Pfeffer würzen

3

Etwas Schaschliksauce dazu geben und kurz weiterbraten.

4

Die in Salzwasser gekochten Gabelspaghetti mit dem Mexico Mix, den Silberzwiebeln, gewürfelten Eiern, Gewürzgurken und Paprikaschoten gut mischen.


5

Jetzt das gebratene Schweinefleisch dazu geben, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und die restliche Schaschliksauce nach Belieben dazugeben.

Zutaten

 200 g mageres Schweinefleisch, in kleine Würfel geschnitten
 100 g Gabelspaghetti (z. B. Birkel, Barilla, Buitoni), in Salzwasser bissfest gekocht
 4 Gewürzgurken, in dünne Scheiben geschnitten
 ½ Glas Silberzwiebeln
 1 kleine Dose(n) Mexico Mix (Bonduelle)
 3 Stück eingelegte Paprikaschoten, in gleich große Stücke geschnitten
 1 kleines Bund glatte Petersilie, gewaschen und gezupft
 2 Eier, hartgekocht, in Würfel geschnitten
  Rapsöl zum Braten
  Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
 Prise Paprikapulver (Sorte: mildgeräuchert)
Für die Schaschliksauce:
 100 ml Fertigprodukt (z. B. Werder, Knorr, Kühne)
 1 Spritzer Tabasco
 2 EL Öl
 1 TL Weinessig
 Evtl. etwas Wasser oder Brühe, damit die Sauce flüssig bleibt

Arbeitsschritte

Zubereitung
1

Die Sauce mit Tabasco, Essig und Öl verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce sollte eher dünnflüssiger sein.

2

Das Schweinefleisch würfeln, in heißem Öl anbraten und mit Paprikapulver, etwas Salz und etwas Pfeffer würzen

3

Etwas Schaschliksauce dazu geben und kurz weiterbraten.

4

Die in Salzwasser gekochten Gabelspaghetti mit dem Mexico Mix, den Silberzwiebeln, gewürfelten Eiern, Gewürzgurken und Paprikaschoten gut mischen.


5

Jetzt das gebratene Schweinefleisch dazu geben, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und die restliche Schaschliksauce nach Belieben dazugeben.

Deftiger Nudelsalat mit gebratenem Schweinefleisch

Der Nudelsalat schmeckt ganz besonders auch am nächsten Tag, wenn er so richtig durchgezogen ist – und ist gut in einem Schraubglas oder einer Kunststoffdose zu transportieren.

Wahlweise kann das Schweinefleisch auch separat gebraten und zum Salat gegessen werden. Oder statt es in der Pfanne zu braten, lässt es sich auch easy auf dem Grill garen. Und Vegetarier bereiten den Gaumenschmaus einfach ohne das Fleisch zu.

Gute Fahrt und guten Appetit!

Fotonachweis: © Blue Studios Hannover – Dieter Sieg
Rezepte & Styling: © Thomas Lauterbach

Mögt ihr lieber Nudeln oder Reis als Beilage?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.